My story

Ich glaube an Geschichten.

Die Komplexität des menschlichen Geistes und dessen Potential sind meine Leidenschaft.

Mein Lieblingsspruch: Keep it simple!

Werte und Prinzipien, die mich und meine Arbeit prägen:

Freiheit und Verantwortung – die zwei gehören zusammen

Geboren in einer kleinen Stadt in den Karpaten, in Transsilvanien, lernte ich als Kind die Natur, die Freiheit, die Menschen und meine Familie zu schätzen und daran viel Freude zu haben. Die ersten Jahre meiner Kindheit verbrachte ich im Kommunismus. Aufgewachsen bin ich in einer Übergangsgesellschaft, die sich auf ihrem Weg in die Demokratie befand. Aber mein Anker war immer eine Märchenwelt im Herz der Berge, umgeben von Natur, netten Leuten und einer liebevollen Familie, weit entfernt von politischen Ideologien und Druck.

Seitdem ich ein Kind war, wurden mir Wahlfreiheit und die dazugehörige Verantwortung sehr nahe gebracht. Aufgrund dessen sind diese zwei Werte in meiner geistigen Architektur sehr tief verankert und haben mich mein ganzes Leben begleitet. Der menschliche Geist und die menschlichen Geschichten haben mich immer fasziniert. Daher habe ich 2002 das Studium der Psychologie begonnen und seither nie aufgehört, über die versteckten Pfade unseres wunderschönen Geistes zu lernen.

Kreativität. Sei du selbst!

Die Sachen immer gleich zu tun – das hasse ich. Das heißt aber nicht, dass alles jeden Tag wieder neu erfunden werden muss. Was ich meine ist, dass die Gewohnheit sehr schnell einschleicht und sehr gefährlich sein kann. Damit es mir nicht zu behaglich wird oder mein Gehirn zu faul wird, mag ich die Sachen immer wieder anders machen oder neue Bahnen ausprobieren.

Es gibt zwei Extreme, die unsere Kreativität gefährden: die rigiden Strukturen und das Chaos. Starre Strukturen gefährden unsere Kreativität indem sie sehr bequem wirken können und dazu führen, dass wir auf Autopilot funktionieren. Anderseits ist eine extrem chaotische Umgebung sehr anspruchsvoll und fordert sehr viel mentale Energie. Chaos fördert Kreativität nicht, sondern füttert die Illusion, dass man kreativ ist. Es ist eher irreführend und verwirrend.

Die Antwort ist – wie immer –  das Gleichgewicht zwischen rigiden Strukturen und extremen Chaos. Unser Komfortzone verlassen, um eine andere/neue aufzubauen könnte eine sehr wertvolle Anschaffung und ein Empowerment-Werkzeug für jede/n von uns sein. Das ist Kreativität!

Die Leichtigkeit der Dinge

Der menschliche Geist ist ein sehr komplexes System und die Welt in der wir leben wird auch komplexer. Aber das hindert mich nicht an die Leichtigkeit der Dinge zu glauben. Komplex muss nicht unbedingt heißen, etwas Unmögliches zu entziffern. Es muss einfach zugänglich gemacht werden. Meine Mission als Mensch – aber auch als Psychologin – ist die Entzifferung der menschlichen Komplexität die uns umringt, damit wir die Details entdecken, die uns die Leichtigkeit ermöglichen, die die Dinge in Bewegung setzen, die Aha-Momente fördern, die uns ermöglichen unsere Komfortzone zu verlassen, aber vor allem die Freiheit und die Autonomie, die uns als menschliches Wesen bezeichnet, anzunehmen.

Ich liebe es, unsern Lernvermögen und unseren Wissensdurst zu explorieren, weil dies uns hilft, die Dinge kohärent und unkompliziert in unserem Leben zu halten. Um angekoppelt an die menschlichen Bedürfnisse zu bleiben, lege ich auf interkulturelle Erfahrungen, soziale Präsenz und multidisziplinäre Kooperation sehr viel Wert.

Die Säulen meiner Arbeits sind die Wissenschaftlichkeit, die menschiche Beziehungen und die soziale Präsenz. Außerdem stellt die Kooperation – vor allem auf Augenhöhe – einen wesentlichen Punkt meiner Arbeit dar.

Ich glaube, dass jede/r von uns der Experte/die Expertin des eigenen Lebens ist, der/die manchmal Unterstützung und Orientierung braucht, damit der Zugang zur eigenen Expertise ermöglicht wird. Das ist eigentlich die Leichtigkeit: den Zugang zu den eigenen mentalen Ressourcen und der eigenen Expertise zu ermöglichen.

Die humane Komplexität

Ich bin, als Mensch und als Psychologin, von unserer menschlichen Komplexität überzeugt und ich glaube, dass es an uns liegt sie zu entziffern und zugänglich zu machen. Etwas das unverständlich und unzugänglich bleibt, kann nicht verwendet werden. Aufgrund dessen ist es jetzt wichtiger als je zuvor zu verstehen, wie unser Geist funktioniert. Je mehr wir von unserer geistigen Komplexität verstehen, desto zugänglicher wird sie. Und wenn sie zugänglich ist, kann sie auch richtig verwendet werden. Nicht nur für unsere Erhaltung, sondern auch für unsere eigene Entfaltung, unsere emotionale, kognitive und soziale Entwicklung und Empowerment.

Enjoy the simplicity of complexity!